Mikroskopische Gasimplosionen der Kavitation erzeugen in Flüssigkeiten extreme Scherkräfte

 

Wird durch schnelle Bewegungen von Objekten in Flüssigkeiten ein hoher Unterdruck erzeugt, werden, mit Gas gefüllte, Hohlräume in die Flüssigkeit gerissen, die anschließend implodieren. Dabei entstehen lokal Temperaturen von mehreren 100 Grad Celsius und Drücke von über 1000 Bar. Der Kollaps der Gasblase erzeugt darüber hinaus Flüssigkeitsstrahlen (Microjets) mit Geschwindigkeiten von mehreren hundert km/h die extreme Scherkräfte in der unmittelbaren Umgebung entstehen lassen.

 

 

  

Implodierende Kavitationsblase

 

 

               Unerwünschte Kavitation an Schiffsschraube


                   Folge: Beschädigung der Blätter